Jahrestagung

DAL-Jahrestagung

Oldenburg

"Großschutzgebiete:
Manager einer nachhaltigen Regionalentwicklung?"

Deutsche Akademie für Landeskunde und Arbeitsgruppe für Angewandte Geographie und Umweltplanung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Die Jahrestagung 2021 wird am Dienstag, 12. und Mittwoch, 13. Oktober, online stattfinden.

Die Akademie für Landeskunde (DAL) veranstaltet in Kooperation mit der Arbeitsgruppe für Angewandte Geographie und Umweltplanung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ihre kommende Jahrestagung. Als weiterer Kooperationspartner ist der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer an der Durchführung der Tagung beteiligt.
Die Jahrestagung der DAL steht in diesem Jahr unter dem Generalthema „Großschutzgebiete: Manager einer nachhaltigen Regionalentwicklung?“ Mit diesem Thema will die DAL den gewachsenen Erwartungen und Anforderungen Rechnung tragen, die inzwischen an die Großschutzgebiete jenseits ihrer klassischen Aufgaben im Naturschutz herangetragen werden. Insbesondere die UNESCO-Biosphärenreservate werden heute als Modellgebiete oder Reallabore für die Erprobung nachhaltiger Entwicklungsansätze angesehen. Diese umfassen die unterschiedlichsten Handlungsfelder von der Landwirtschaft über den Tourismus bis zur Erzeugung erneuerbarer Energien. Ähnliches wird auch für Naturparke und sogar Nationalparke reklamiert. Großschutzgebiete können deshalb nicht länger isoliert von der sie umgebenden Region adressiert werden, sondern nur noch in einer integrierten Perspektive, die den wechselseitigen Beziehungen von Großschutzgebieten und Regionen Rechnung trägt. Längst werden Großschutzgebiete in diesem Sinne bereits als Instrumente oder sogar Manager einer nachhaltigen Regionalentwicklung angesehen.
Für die Forschung ergeben sich vor dem skizzierten Hintergrund eine Reihe wichtiger und zugleich hochaktueller Fragestellungen. Diese betreffen einerseits die Konzeptualisierung des Gebietsschutzes sowie entsprechender Entwicklungsstrategien unter besonderer Berücksichtigung neuer Formen einer Schutzgebiets-Governance, die mit der notwendigen Einbeziehung neuer Akteur*innen jenseits der Schutzgebietsverwaltungen einhergehen. Ebenso wichtig ist die Auseinandersetzung mit den praktischen Implikationen, die sich aus der Modellfunktion der Schutzgebiete ergeben. Letztere schließt auch und gerade die Frage ein, welche Rolle Schutzgebiete konkret für die Generierung von Innovationen im Sinne nachhaltiger Transitionsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft übernehmen können.

DIENSTAG ǀ 12.10.2021

10:00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung

Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne (Vorsitzender DAL, Universität Tübingen)
Prof. Dr. Ingo Mose (Universität Oldenburg)
Peter Südbeck (Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer)

10:30 Uhr
Virtuelle Reise (Teil 1)

Virtuelle Reise durch die Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer (mit Nathalie Tent und Nadine Kramer)

11:00 Uhr | SESSION 1

Dr. Karsten Berr (Universität Tübingen):
Großschutzgebiete zwischen Planungs- und Natur(schutz)ethik

Sarah Bittlingmaier & Prof. Dr. Hubert Job (Universität Würzburg):
‘Nationale Naturlandschaften’ im Kontext regionalpolitischer Instrumente und juristischer Vorgaben für eine (nachhaltige) Regionalentwicklung

Moderation: Jun.-Prof. Dr. Florian Weber

12:00 Uhr Pause

13:00 Uhr
Virtuelle Reise (Teil 2)

Virtuelle Reise durch die Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer

13:15 Uhr | SESSION 2

Matthias Galle (Landkreis Vechta):
Großschutzgebiete als Ermöglichungsräume großräumiger Verantwortungsgemeinschaften von Stadt und Land?

Prof. Dr. Heidi Megerle (Hochschule Rottenburg):
Geoparks – inoffizielle Großschutzgebiete mit vielfältigen Aufgaben

Dr. Marius Mayer (Universität Innsbruck):
„Auf gute Nachbarschaft!“ – Die Akzeptanz von Großschutzgebieten in der polnisch-deutschen Euroregion Pomerania

Moderation: Prof. Dr. Hubert Job

14:45 Uhr Pause

15:00 Uhr
Podiumsdiskussion (1,5 h)
„Großschutzgebiete: Manager einer nachhaltigen Regionalentwicklung?“

Teilnehmer*innen:
Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne (Vorsitzender DAL, Universität Tübingen)
Peter Südbeck (Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer)
Prof. Dr. Thomas Hammer (Universität Bern, Schweiz)
Dr. Friedericke Weber (Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen)
Dr. Jori Wolf (Staatsbosbeheer, Niederlande)

Moderation: Prof. Dr. Ingo Mose

MITTWOCH ǀ 13.10.2021

10:00 Uhr Begrüßung

10:15 Uhr
Präsentation Studierender der Universität Oldenburg

Studierende berichten von ihren Abschlussarbeiten in Großschutzgebieten

11:00 Uhr | SESSION 3

Jörg Liesen (Verband Deutscher Naturparke) &
Jun.-Prof. Dr. Florian Weber
(Universität des Saarlandes):
Nachhaltige Regionalentwicklung in deutschen Naturparken – Aufgaben(wandel), Herausforderungen und Chancen

Dr. Volker Scherfose (Bundesamt für Naturschutz):
Projekte und Aktivitäten der nachhaltigen Regionalentwicklung in Naturparken – ist der Naturschutzbezug noch gegeben?

Moderation: Prof. Dr. Hubert Job

12:00 Uhr Pause

13:00 Uhr
Virtuelle Reise (Teil 3)

Virtuelle Reise durch die Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer

13:15 Uhr | SESSION 4

Dr. Peter Gärtner (Naturpark Barnim):
Die Rolle des länderübergreifenden Naturparks Barnim beim nachhaltigen Regionalmanagement im metropolennahen Raum Berlins

Astrid Martin (Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer):
Motor und Impulsgeber – Nachhaltige Regionalentwicklung im Dreiklang von Nationalpark, Biosphärenreservat und Weltnaturerbe

Moderation: Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne

14:15 Uhr Pause

14:45 Uhr | SESSION 5

Prof. Dr. Erik Aschenbrand (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde):
Natur Natur sein lassen oder Modellregion für nachhaltige Entwicklung? Wie können Biosphärenreservate von Nationalparken lernen?

Volker Häring (Biosphärenreservat Schwäbische Alb):
Evaluierung der nachhaltigen Regionalentwicklung im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Moderation: Prof. Dr. Ingo Mose

15:45 Uhr
Virtuelle Reise (Teil 4)

Virtuelle Reise durch die Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer

16:00 Uhr | SESSION 6

Dr. Friedericke Weber (Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen):
Kommunale Nachhaltigkeit gemeinsam gestalten – die Umsetzung der SDGs im Biosphärenreservat Pfälzerwald

Prof. Dr. Martin Coy, Dr. Armin Kratzer & Nils Unthan (Universität Innsbruck):
Von Pionieren, kreativen Ansätzen und Experimenten in ruralen Biosphärenreservaten: Theoretische Überlegungen und erste Einsichten aus dem Forschungsprojekt CRAFT

Moderation: Prof. Dr. Ingo Mose

17:00 Uhr Schlusswort

17:15 Uhr
Mitgliederversammlung der DAL

Kontakt & Anfahrt

Anmeldung

Um Anmeldung wird bis zum 28.09.2021 gebeten unter: diana.strauss@geowiss.uni-tuebingen.de

Teilnahmegebühr

Für die Tagung wird kein Teilnahmebeitrag erhoben.

Kontakt und Ansprechpartner für weitere Informationen:

Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne
Universität Tübingen
E-Mail: olaf.kuehne@uni-tuebingen.de

Prof. Dr. Ingo Mose
Universität Oldenburg
E-Mail: ingo.mose@uni-oldenburg.de