Jahrestagung 2019

Jahrestagung 2019

vom 23. bis 24. September 2019 in Kiel

"Aktuelle Perspektiven und Herausforderungen für Landschaftsforschung, -​planung und -entwicklung"

Gemeinsame Tagung der Deutschen Akademie für Landeskunde und des AK Landschaftsforschung

50 Jahre nach dem Geographentag in Kiel ist ‚Landschaft“ wieder Thema in der Geographie wie auch in vielen Nachbarwissenschaften. Die seinerzeit intensiv kritisierten Essentialisierungen finden sich in der aktuellen sozialwissenschaftlichen Landschaftsforschung in erster Linie nur noch als Forschungsgegenstand, die aktu-elle humangeographische Landschaftsforschung ist mit ihren zumeist konstruktivis-tischen Grundpositionen wieder an die aktuelle Humangeographie anschlussfähig geworden. Die gemeinsam ausgerichtete Tagung des Arbeitskreises Landschaftsforschung und der Deutschen Akademie für Landeskunde DAL zum Thema „Aktuelle Perspektiven und Herausforderungen für Landschaftsforschung, -planung und -entwicklung“ reflektiert den aktuellen Stand der Landschaftsforschung. Dabei werden theoretische Überlegungen zu Landschaftsverständnissen angestellt, Konzepte diskutiert, empirische Ergebnisse der Landschaftsforschung vorgestellt und nicht zuletzt Perspektiven für die Landschaftsforschung ermittelt.

Kontakt & Anfahrt

Einsendung der Beiträge

Erbeten werden für die Tagung Beiträge,
die in einem der beiden genannten thematischen
Schwerpunkte angesiedelt sind.
Interessierte Kolleg*innen können sich bis zum 30. April mit einem Vortragsthema bei der DAL bewerben.


Die Einsendung von Vorschlägen per E-Mail
wird erbeten an die folgende Adresse:
diana.strauss@geowiss.uni-tuebingen.de.

Die Veranstalter*innen behalten sich eine Auswahl
der eingegangenen Vortragsangebote vor.

Teilnahmegebühr

Für die Tagung wird ein Teilnahmebeitrag
in Höhe von 60 Euro für Vollzahler*innen
und 45 Euro für Bachelor- und Master-Studierende erhoben.


Kontakt und Ansprechpartner für weitere Informationen:
Prof. Dr. Olaf Kühne
Universität Tübingen | E-Mail: olaf.kuehne@uni-tuebingen.de

Prof. Dr. Ingo Mose
Universität Oldenburg | E-Mail: ingo.mose@uni-oldenburg.de

Programm

Montag, 23. September 2019

09.00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Olaf Kühne, Tübingen, DAL | Markus Leibenath, AK Landschaftsforschung, Dresden
09.00 Uhr
09.15 Uhr
Keynotes
09.15 Uhr
Current Perspectives and Challenges for Landscape Research, Planning and Developmen (John Wylie, Exeter)
Die Bedeutung von „Landschaft“ in der deutschen Geographie (Ute Wardenga, Leipzig)
10.15 Uhr
Diskussion
10.15 Uhr
10.45 Uhr
Pause
10.45 Uhr
11.15 Uhr
Landschaft als Konstrukt: Landschaftsforschung reloaded
Moderation: Florian Weber, Saarbrücken
11.15 Uhr
Die Landschaft der Landschaften (Peter Weichhart, Wien)
Perspektiven der Landschaftsforschung in der Geographie – 50 Jahre nach Kiel (Olaf Kühne, Tübingen)
Diskussion
13.00 Uhr
Mittagsimbiss
13.00 Uhr
14.00 Uhr
Konzepte und Näherungen: Landschaft and beyond
Moderation: Rainer Duttmann, Kiel
14.00 Uhr
Von der Erfassung und Bewertung unkultureller Ökosystemleistungen zur Näherung an gegenwärtige landschaftsbezogene Kulturleistungen im Untersuchungsraum Lüneburger Heide (Jana Twarok und Uta Steinhardt, Eberswalde)
Schlüsselkonzepte in Landschaftsforschung und -praxis: Auf der Suche nach Alternativen zu „Naturkapital“ und „Ökosystemleistungen“ (Markus Leibenath und Markus Kurth, Dresden)
Diskussion
15.45 Uhr
Kaffeepause
15.45 Uhr
16.15 Uhr
Podiumsdiskussion
mit Ludger Gailing, Erkner | Olaf Kühne, Tübingen | Markus Leibenath, Dresden | Ute Wardenga, Leipzig | John Wylie, Exeter Moderation: Karsten Berr, Tübingen
16.15 Uhr
19.00 Uhr
Gemeinsames Abendessen fakultativ
19.00 Uhr

Dienstag, 24. September 2019

09.00 Uhr
Resümee der Ergebnisse des Vortages und Einführung in den zweiten Tag
09.00 Uhr
09.15 Uhr
Landschaftskonstruktionen um Nahrung, Gesundheit und Ressourcen
Moderation: Ludger Gailing, Erkner bei Berlin
09.15 Uhr
Urbane Nahrungslandschaften: ungleicher Zugang zu Nahrungsmitteln am Beispiel der Universitätsstadt Tübingen (Timo Sedelmeier, Tübing)
Vegane Landschaften? Welche Veränderungen folgen auf dieTransformation der Nahrungsmittelproduktion? (Kim Schumacher, Vec)
Diskussion
Konstruktionen von Landschaft und Gesundheit: Therapeutische Landschaften (Joachim Rathmann, Würzb)
Hybride Grenzziehungen – saarländische Altindustrielandschaften in der Postmoderne (Florian Weber, Saarbrücken)
Diskussion
11.00 Uhr
Kaffeepause
11.00 Uhr
11.30 Uhr
Wind, Wellen und Wald: Konfliktperspektiven auf Landschaft
Moderation: Markus Leibenath | Dresden
11.30 Uhr
Wahrnehmung und Bewertung von Windenergie-Landschaften (Boris Stemmer, Höxter)
Kommando zurück: Zum Einfluss lokaler Proteste gegen Windkraft auf die Energiepolitik und Landschaftsentwicklung in Sachsen (Gerd Lintz, Dresden)
Diskussion
Landscape Imaginaries and the Protection of Nature at the Wadden Sea: An International Comparative Perspective (Cormac Walsh, Hamburg)
„Wald“ in postmateriellen Zeiten – Werte- und Deutungskonflikte um die physischen Grundlagen von Wald (Corinna Jenal, Tübingen)
Diskussion
13.15 Uhr
Mittagsimbiss
13.15 Uhr
14.00 Uhr
Diskussion: Perspektiven und Herausforderungen aktueller und künftiger Landschaftsforschung
Moderation: Ludger Gailing | Erkner bei Berlin
14.00 Uhr
15.00 Uhr
Abschlussbetrachtung
15.00 Uhr
15.15 Uhr
Kaffeepause
15.15 Uhr
16.00 Uhr
Mitgliederversammlung der DAL
16.00 Uhr
parallel dazu
Diskussion der weiteren Arbeit des AK Landschaftsforschung mit integriertem Impulsvortrag
Schnittstellen und Kooperationsmöglichkeiten zwischen dem AKLandschaftsforschung und KULT, dem Kompetenzzentrum Kulturlandschaft (Jörn Schultheiß, Geisen)
parallel dazu